Abschaltung des analogen Kabelfernsehens

Der Countdown in der Region Landshut und Dingolfing läuft! Am 9. Januar gehen hier die analogen TV- und Radiosender im Kabelnetz von Vodafone in den Ruhestand. Das schafft klare Vorteile: Die frei werdenden Kapazitäten im Kabelglasfasernetz sollen den Kunden zukünftig erstmals Gigabit-Geschwindigkeiten im Internet sowie vielfältigere TV-Angebote in HD-Qualität bringen. Kabelkunden, die immer noch analoge Sender nutzen, sollten jetzt ganz schnell zum digitalen Empfang wechseln. Sonst bleiben am 9. Januar der Fernseher dunkel und das Radio stumm.

Der Umstieg ist einfach und bequem. Das digitale TV- und Radioangebot ist in jedem vollversorgten Vodafone Kabelhaushalt längst verfügbar. Für den digitalen Empfang wird nur ein Digital-Receiver (DVB-C) benötigt. In vielen neueren Flachbildfernsehern ist bereits ein solcher DVB-C-Empfänger eingebaut. Kabelgeeignete Digital-Receiver sind direkt bei Vodafone und auch im Fachhandel erhältlich. Vodafone weist in der Pilotregion Landshut und Dingolfing mit Laufbändern in den analogen TV-Programmen darauf hin, dass das analoge Programmangebot abgeschaltet wird. Wer diese Laufbänder sieht, sollte schnellstmöglich auf den digitalen Empfang wechseln. Und nicht vergessen: Auch die analogen Radioprogramme setzen sich zur Ruhe. Kabelkunden, die aktuell Radiogeräte oder Stereoanlagen direkt an den Radio-Ausgang der Kabel-Dose angeschlossen haben, benötigen nach dem 9. Januar 2018 ebenfalls einen DigitalReceiver, um diese weiterhin am Kabelanschluss nutzen zu können. Das digitale Radioangebot können VodafoneKunden ebenfalls über jeden kabelgeeigneten Digital-Receiver im Haushalt oder den DVB-C Empfänger im Flachbildfernseher empfangen. Alternativ bietet Vodafone seinen Kabelkunden in der Region Landshut und Dingolfing auch einen für Radio optimierten DVB-C-Receiver zum Kauf über seine Hotline an. Der Digital-Radio-Receiver wird mit dem TV-Anschluss der Kabel-Dose und weiter über ein Cinch-Kabel mit dem analogen Radiogerät oder der Stereoanlage verbunden. Gut zu wissen: Für das unverschlüsselt gesendete digitale TV- und Radioangebot von Vodafone entstehen „Umsteigern“ mit einem vollversorgten Kabelanschluss keine monatlichen Zusatzkosten.

Bei Umschaltung in der Nacht werden Sender neu sortiert Die frei werdenden Kapazitäten im Kabelglasfasernetz sollen zukünftig für Gigabit-Geschwindigkeiten und mehr TVAngebote in HD genutzt werden. Darum sortiert Vodafone die Sender in der Nacht von dem 8. auf den 9. Januar 2018 neu. Auch die für das Internet genutzten Frequenzen sind von der Umbelegung betroffen. Viele Digital-Receiver und Kabel-Router führen die Umstellung automatisch durch – vorausgesetzt, die Geräte werden in der Umstellungsnacht nicht vom Strom getrennt. Vodafone-Kunden, die ein CI+ Modul nutzen oder ab dem Morgen des 9. Januar die gewohnten Sender nicht wiederfinden, starten einfach den Sendersuchlauf. Verbindet sich der KabelRouter nach der Umstellung nicht automatisch mit dem Internet, kann das Gerät durch simples Aus- und Einschalten neu gestartet werden. Achtung: In der Umstellungsnacht können Kabelkunden von Vodafone über ihren Anschluss zeitweise nicht fernsehen, telefonieren oder ins Internet gehen. Vodafone empfiehlt seinen Kunden, bei Notfällen das Mobiltelefon zu nutzen. Die Umstellung erfolgt am 9. Januar im Zeitfenster 0 bis 6 Uhr.

Vodafone stellt für Landshut und Dingolfing unter www.vodafone.de/digitalezukunft umfassende Informationen zur analogen Abschaltung und Umbelegung der Sender zur Verfügung. Fragen beantwortet ebenfalls das KundenserviceCenter unter der kostenfreien Rufnummer 0800 664 87 87. (Quelle: Vodafone GmbH)