ILS Einsatzbilanz 2014

In lebensbedrohlichen Situationen sind sie sofort vor Ort: die Einsatzkräfte der Feuerwehren, Rettungsdienste und Notärzte. Dafür ist jedoch eine weitere Einheit nötig: die integrierte Einsatzleitstelle. Als Nachfolger der Rettungsleitstelle des Bayerischen Roten Kreuzes ist sie seit 2007 nicht nur für die Alarmierung der Rettungsdienste, sondern auch der Feuerwehren zuständig. Sie nimmt Notrufe für die Landkreise Landshut, Kelheim und Dingolfing-Landau entgegen und ist damit für 42000 Bürger erster Ansprechpartner in bedrohlichen Situationen.