Neue Notfallunterkunft in Landau

Ganz Ostbayern steht seit Beginn der Flüchtlingsthematik unter ständiger Beobachtung von Politik und den Medien. Die Grenzübergänge und Erfassungsstraße in Passau, die einzige niederbayerische Erstaufnahmeeinrichtung in Deggendorf oder der Warteraum in Feldkirchen. Dabei reichen die umfänglichen Planungen für die Flüchtlingsunterbringung schon viel länger zurück. So bekam Landau an der Isar bereits im November 2014 eine mittlerweile umgewandelte Clearingstelle für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge. Und seit Ende Juli leben im Landauer Gewerbegebiet ebenfalls Flüchtlinge. Deren winterfeste Notunterkunft in Form eines Thermozeltes wurde nun am Dienstag in Betrieb genommen.