Regierung von Niederbayern reagiert sinkende Flüchtlingszahlen

Der Flüchtlingsstrom ist in letzter Zeit deutlich zurückgegangen. Laut Angaben der Staatsregierung  sind im Januar noch fast 75.000 Asylbewerber   nach Bayern eingereist, im vergangenen Monat dann nur noch rund 6.600. Wie der Freistaat auf diese Entwicklung reagieren will, wurde am Dienstag auf der Kabinettssitzung des Ministerrates diskutiert. Man habe vor, Asylbewerber länger in den Erstaufnahmeeinrichtungen unterzubringen, so Sozialministerin Emilia Müller. Gleichzeitig werde man einige bestehende Notunterkünfte schließen, auch bei uns in Niederbayern…