Sanierung Flutmuldendeich

Wenn es tage- oder gar wochenlang wie aus Eimern regnet, reicht in Landshut oft nicht mehr nur ein Schirm als Schutz vor dem Nass. Wenn sich die Wolken über einen längeren Zeitraum öffnen, beginnen die Einwohner der niederbayerischen Reigerungshauptstadt Sandsäcke zu füllen. Zuletzt im Juli 2013. Da ist die Stadt verhältnismäßig glimpflich davongekommen. Um die Bürger auch in Zukunft vor den Wassermassen zu schützen, wird regelmäßig investiert.