Stefan Gruber nach der Wahl