Wolpertinger-Ausstellung im Museum Altdorf

Die bayerische Fauna hat eine große Artenvielfalt zu bieten.
In den Wäldern findet sich so beispielweise der Rotfuchs, der durch seine meisterliche Mäusejagd die kleinen Nager von den Keimlingen der Waldbäume fern hält. Oder aber das Rotwild, dass im 19. Jahrhundert beinahe ausgerottet wurde. Nicht zu vergessen natürlich der Dachs – in der Welt der Fabeln sammelt Grimbart alles auf, was er am Waldboden zu essen findet.
Aber ein Wesen, dass durch bayerische Wälder streift, wird in den Sachbüchern oftmals einfach außen vor gelassen.