Auswirkungen der Sommertrockenheit auf die Hopfenernte in der Hallertau

„Hopfen und Malz – Gott erhalt’s“. Für’s Bier braucht man Hopfen. Und der wird größtenteils in der Hallertau produziert – dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt. 86 Prozent des deutschen Hopfens und 34 Prozent des weltweiten werden hier produziert. Für die Hopfenbauern in der Region ist mit der diesjährigen Ernte bald ein Ende in Sicht. Welcher Ertrag heuer erwartet wird und welche Auswirkungen die Trockenheit auf die Ernte hat, darüber berichtet Magdalena Hofbauer.